Aktuelles

SPD-Frauen bepflanzen die Blumentröge vor der Otterberger Kirche

Es gehört schon für viele Otterberger Einwohner ganz selbstverständlich dazu, dass sie sich jedes Jahr wieder an den frisch bepflanzten historischen Blumentrögen auf dem Kirchplatz erfreuen können. Auch für die vielen Touristen und Tagesausflügler, die vom Frühling bis in den Herbst hinein die Otterberger Klosterkirche besuchen und auf dem Kirchplatz verweilen, gestaltet sich der Kirchplatz mit der bunten Blumenpracht deutlich attraktiver.Aber ganz so selbstverständlich ist dies nicht.

Jedes Jahr wieder wird dies nur durch die Blumenspende und den persönlichen Einsatz der Otterberger Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) möglich. So nahmen allen voran vor einigen Tagen, rechtzeitig zum bevorstehenden Osterfest, die Vorsitzende der ASF, Erika Brand, gemeinsam mit Silvia Williard und Gisela Hubing Blumenschaufel und -harke in die Hand und pflanzten Osterglocken, Bellies und Hornveilchen in die ebenfalls frische Erde.

„Drei Mal im Jahr pflanzen wir und gießen, wenn es notwendig ist“, so Erika Brand. „Und notwendig ist es insbesondere im Sommer fast täglich, damit die Pflanzen in den Trögen nicht vertrocknen. Gut, dass es hier zusätzliche Helferinnen und Helfer aus unseren Reihen gibt, die uns seit Jahren beim regelmäßigen Blumengießen unterstützen. Diesen möchte ich an dieser Stelle einmal ausdrücklich danken.

“Bleibt nur zu hoffen, dass so viel Engagement für die Bürgerinnen und Bürger geschätzt wird und nicht, wie in der Vergangenheit schon passiert, blindem Vandalismus oder gar Diebstahl zum Opfer fällt.