Aktuelles

25 Jahre Hobbykünstlermarkt der Otterberger SPD-Frauen

Wie an jedem ersten Sonntag im November fand auch in diesem Jahr der Hobbykünstlermarkt der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in der Otterberger Stadthalle statt. Doch dieses Mal gab es ein kleines Jubiläum zu feiern, denn vor einem Vierteljahrhundert wurde die Idee geboren, einen solchen Markt zu veranstalten und die Erlöse für einen guten Zweck zu spenden.

Und so startete der Hobbykünstlermarkt dieses Mal mit einer offiziellen Begrüßung durch die ASF-Vorsitzende Erika Brand. In ihrer Ansprache listete sie viele der Spenden auf, die der Stadt Otterberg, der Verbandsgemeinde, den Kindergärten und Schulen in Otterberg oder auch regionalen Projekten wie dem Hospizverein bisher zugutegekommen sind. Zuletzt durfte sich übrigens die Stadt Otterberg über vier neue Bänke auf dem Friedhof freuen. Auch der SVO, der in jedem Jahr beim Ein- und Ausräumen der Stadthalle tatkräftig mit anpackt, wird regelmäßig mit einer Spende bedacht. Anschließend dankte Erika Brand ihren Mitstreiterinnen, die in jedem Jahr mithelfen, damit eine solch aufwändige Veranstaltung gelingen kann, und lud alle Anwesenden zum Umtrunk ein.

Auch „prominente“ Gäste waren zugegen und würdigten das Wirken der ASF, darunter der Landtagsabgeordnete Thomas Wansch, Verbandsbürgermeister Harald Westrich, Stadtbürgermeisterin Martina Stein sowie der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde und Stadt, Martin Müller, der kurz seinen „Arbeitsplatz“ an der Kasse verlassen hatte, um bei der Begrüßung mitzuwirken.

Ein Erfolg war der Hobbykünstlermarkt auch in diesem Jahr wieder, zog er doch mehr als 1.200 Besucher an, die sich an den Werken der 50 Aussteller erfreuten und das Catering auf Trab hielten. Ab dem frühen Nachmittag meldeten die Damen an der Theke, die für die Essensausgabe verantwortlich waren: „Leider ausverkauft“. Der guten Laune tat dies keinen Abbruch, und so wird es auch im nächsten Jahr wieder einen Hobbykünstlermarkt in Otterberg geben.